Psychologischer Berater | Psychologische Beraterin

Leben. Lernen. Lehren. Psychologischer Berater an der Heilpraktikerschule ZeitRaum.

Psychologischer Berater

Als Psychologische/r Berater/in dürfen Sie psychologische Beratung durchführen. In diesem Falle machen Sie deutlich, dass es sich bei Ihrer Tätigkeit um eine Beratungsleistung handelt, die mit psychologisch orientierten Methoden arbeitet und diese als Mittel nutzt. Sie arbeiten mit psychisch gesunden Menschen.

Wie werde ich an der Heilpraktikerschule ZeitRaum Psychologische/r Berater/in?

1. Ausbildung zum Life-Balance-Coach

2. Theoretisches Wissen erwerben Prüfungsvorbereitung auf die staatliche Prüfung Heilpraktiker/in Psychotherapie
Psychiatrisches Grundwissen bildet die Basis für eine professionelle psychologische Beratung. Hierzu gehören psychologisches Grundwissen, die notwendigen diagnostischen Fähigkeiten und theoretisches Wissen über psychiatrische Erkrankungen sowie der sichere Umgang mit Gefährdungs- und Krisensituationen.

3. Schulinterne Prüfung
schriftlicher Multiple-Choice-Test bei Ausbildungsende.

Als psychologische/r Berater/in gehören Sie nicht den Heilberufen an. Die Abgrenzung zur Heilkunde und zur Psychotherapie ist wichtig. Als psychologische/r Berater/in arbeiten Sie mit Ihren Klienten außerhalb der Heilkunde. Zwar wenden Sie zum großen Teil psychotherapeutische Werkzeuge an, Sie haben es jedoch mit gesunden Menschen zu tun. Daher heißen Ihre Klienten auch nicht Patienten.

Wichtig ist es, dass Sie niemals den Anschein erwecken, Sie würden Heilkunde betreiben. Diese Vermutung wecken Sie, wenn Sie in Ihrer Außendarstellung Worte nutzen, die auf Krankheiten, Therapie oder Heilung verweisen. Wörter wie, „Heilung“, „Depression“, „Angststörung“, „Gesprächstherapie“, „Gestalttherapie“ sind nicht nur tabu, sondern im Zusammenhang mit Ihrer Tätigkeit als psychologische/r Berater/in gesetzlich verboten.

Sie dürfen aber aufzeigen, dass Sie mit Kommunikationsmethoden aus einem therapeutischen Verfahren in nicht-therapeutischer Absicht und nicht-therapeutischer Weise arbeiten.

Zielgruppe

Die Ausbildung zum/zur Psychologischen Berater/in ist geeignet für Personen, die

  • beratend mit Menschen arbeiten oder Coaching betreiben möchten
  • die im Bereich der Prävention und Entspannung arbeiten wollen


Mögliche Tätigkeitsfelder
eines/einer Psychologischen Beraters/in

Beratend: eigene Praxis für psychologische Beratung, Coaching für Firmen und in Einzelarbeit Gesprächsmoderation

Pädagogisch: z.B. Kurse für Selbsterfahrung, Entspannung, Stressprävention, Erziehungs- und Sozialberatung

Beruflich: Führungsaufgaben, Teamentwicklung

Privat: Beziehung, Erziehung, Selbsterfahrung

Wir hoffen, die Informationen auf unserer Website sind für Sie umfassend und hilfreich.

Manche Sachverhalte und Zusammenhänge kann ein persönliches Gespräch jedoch sicher verständlicher machen.

Rufen Sie mich einfach an, gerne bin ich auch persönlich für Sie da: Tel. 08442 9560176 (Elfriede Goldfuß – Schulleitung)

So erreichen Sie das nächste Ziel: Heilpraktiker/in Psychotherapie

Sollten Sie sich entschließen, doch die Prüfung Heilpraktiker/in Psychotherapie abzulegen, können Sie dies, indem Sie (bei Bedarf), zusätzlich eine Intensiv-Vorbereitung auf die mündliche Prüfung buchen. Diese Intensiv-Vorbereitung kann sowohl in der Gruppe als auch im Einzel-Coaching stattfinden. Externe Schüler sind ebenfalls herzlich willkommen.

Inhalte:

  • Prüfungs-Check
  • Üben der Selbstdarstellung
  • Prüfungssituation im Rollenspiel erleben


Termin:
17./18.10.2020

Unterrichtszeiten: Sa./So. 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Kosten: 215,- Euro

Heilpraktikerschule