Mehr Info unter: www.elfriede-goldfuss.de

Natur & Achtsamkeit

Die Entfaltung des Lebens jedes Einzelnen ist ein natürlicher Prozess, der weniger durch unsere Anstrengung und mehr durch unser Sein geschieht. Jede Knospe öffnet sich in ihrer Zeit, dazu braucht sie Licht und Wärme sowie die Verbindung zur Erde, eine sichere Verwurzelung.

Das Leben jedes Menschen entfaltet sich ebenso, ganz natürlich, wenn wir vertrauensvoll und mutig den Raum dafür geben. In der Natur ist Raum diesen natürlichen Lebensentfaltungsprozess zu erfahren und dadurch das Vertrauen in die Lebensprozesse zu festigen und zu vertiefen.

Die Beziehung zur Natur, die Begegnung zwischen Mensch und Natur spiegelt auf einfühlsame und deutliche Weise, was in uns vorgeht, ob bewusst oder unbewusst.

Wenn Du mit offenen Sinnen und Achtsamkeit in die Natur gehst, findest Du dort Antworten auf Deine Fragen und Anliegen. Das, was in Dir vorgeht – bewusst oder unbewusst – spiegelt sich in dem, was Dir in der Natur begegnet, geht mit Dir und Deinem Thema in Beziehung und Resonanz.

Ob Du einem Reh begegnest, Dich in einem Ameisenhaufen wiederfindest oder ein Froschkonzert erlebst, die Natur hat eine wichtige Botschaft für Dich. Doch erwarte nicht die großen und lauten Begegnungen. Auch das Wiegen der Gräser kann Dir etwas Wichtiges zeigen.

Die verschiedenen Workshops sind ein Angebot Natur & Achtsamkeit zu üben. Im Mittelpunkt steht das unmittelbare Erleben, die Achtsamkeit für das Sein im hier und jetzt, ohne Zielorientierung oder dem Streben nach einem Ergebnis.

TerraPi – Mensch und Natur

Was ist TerraPi?

TerraPi steht für die therapeutische und spirituelle Begleitung von Menschen in und mit der Natur.

Dazu biete ich Dir Outdoor-Einzelsitzungen an oder Du kommst mit auf eine Schwellenwanderung und findest dabei Deine Lösungen, neue Perspektiven und Wege oder Du schließt endlich Frieden u.v.m.

Jede Knospe öffnet sich in ihrer Zeit – sie lässt es einfach geschehen. TerraPi kann Dir den Raum für diesen natürlichen Entfaltungsprozess öffnen.

Dazu lade ich Dich herzlich ein.

WaldWege – Achtsamkeit ist die Kunst, da zu sein

Durch naturbezogene Achtsamkeitsübungen öffnest du deine Sinne für das Hier und Jetzt, für das, was gerade geschieht und lässt es auf dich wirken. Gerade dieses absichtslose Verweilen in der Natur – die Zeit mit vollen Händen verschenken – entschleunigt und entspannt auf tiefe Art und Weise und führt zu einer nachhaltigen Erholung und Verbundenheit mit dir selbst und der Natur.

Der Wald beschenkt dich reich, vor allem, wenn du dich auf meditative und achtsame Weise mit ihm verbindest gewinnst du so manche Erkenntnis.

Ganz nebenbei baut Waldbaden Stress ab, stärkt das Immunsystem, mindert Schlafstörungen, verbessert die Konzentration und wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus.

Im Wald können wir auf sehr umweltfreundliche Art und Weise heilsame Ruhe und Rückverbindung mit der Natur erfahren.

Schlussendlich lassen wir die gemeinsame Zeit mit heißen oder auch kühlen Getränken und einer Kleinigkeit zum Essen ausklingen.

Wichtig: bitte witterungsgemäße Kleidung tragen, feste, wasserdichte Schuhe, einen kleinen Rucksack oder Ähnliches mit einem Getränk und eine leichte Decke und Sitzunterlage für draußen. (Ich habe auch Decken und Sitzunterlagen zu verleihen.)

Termine 2020

  • So. 02. Februar – Thema: Still werden
  • Sa. 21. März – Thema: Freude und Erblühen
  • Sa. 18. April – Thema: Achtsam werden – entfällt
  • Sa. 09. Mai – Thema: Herzensziele entdecken – entfällt
  • Sa. 13. Juni – Thema: Sich öffnen
  • So. 05. Juli – Thema: Dankbar sein

jeweils von 9.30 Uhr bis ca. 13.30 Uhr

Kosten: 35,- Euro (inkl. Getränk und Snack)

Treffpunkt: Rohrbach Ilm, Hofmarkstr. 30
Leitung: Elfriede Goldfuß, HP-PSY & Naturcoach
formlose Anmeldung bitte bis 1 Woche vor dem Termin

Schon gewusst?

Shinrin Yoku – Waldbaden, der neue Trend aus Japan

Wer gerne in den Wald geht, weiß es sowieso selbst und braucht keine „Beweise“ wie gut ein Waldbesuch Körper, Geist und Seele tut. Tief durchatmen, den würzigen frischen Duft des Waldes einatmen, in grünen Farbtönen schwelgen und die Ruhe dieses geschützten Raumes als stärkend, tröstend und heilsam erfahren.

Trotzdem hier ein paar interessante Fakten:

  • Ein Waldspaziergang kann bereits ausreichen, um merkbar Stress abzubauen, die Konzentration zu fördern und die Stimmung aufzuhellen.
  • Ein Tag im Wald kann die Bildung von natürlichen Killerzellen im Blut um bis zu 40% steigern und dieser Effekt hält laut Studien bis zu zwei Wochen an.

     

Durch jeden längeren Waldaufenthalt

  • stärkst du deine Abwehrkräfte,
  • erhöhst du die Aktivität der natürlichen Immunzellen,
  • wirkst du chronischem Stress und seinen Folgen wie Erschöpfung, Depression oder Schlafstörungen entgegen,
  • förderst du die Selbstheilungskräfte,
  • bringst du Frieden in deine Seele und entwickelst mehr und mehr Gelassenheit und Akzeptanz.

     

Die heilende Wirkung der Terpene
Terpene sind Duftstoffe, die von Pflanzen an die Luft abgegeben werden, sie wirken antimikrobiell, also gegen Krankheitserreger und steigern umgehend unsere Abwehrkräfte.

Schon in den 1980er-Jahren haben Studien belegt, dass wir umso mehr für unsere Gesundheit tun, je mehr Zeit wir im Wald verbringen. Heute ist begleitetes Waldbaden in Japan, China sowie Korea schulmedizinisch anerkannt und wird teilweise sogar von den Krankenkassen bezahlt.

Jahreskreisfeste – Ursprung

Die ältesten spirituellen Weisheiten bewegen sich in unterschiedlichen Kulturen um die wiederkehrenden jahreszeitlichen Abläufe. Ursprüngliche Rituale kreisten um Aussaat, Ernte, Licht und Dunkel.

Die vier Eckpunkte im Jahreskreis waren die Sommer- und die Wintersonnwende sowie das Frühlings- und Herbstäquinoktium. Viele christliche Feiertage sind Weiterentwicklungen dieser uralten, erdverbundenen Feste, Weihnachten etwa, das Lichterfest, ist aus der Wintersonnwende hervorgegangen.

Weitere wichtige Punkte im Jahreskreis sind die keltischen Jahreszeitenfeste, die die Mittelpunkte zwischen den Sonnwenden und Äquinoktien (Tagundnachtgleichen) markieren, wie zum Beispiel Samhain im November. Der Wechsel der Jahreszeiten entspricht unseren Körperrhythmen, das uralte Wissen hat nichts von seiner Aktualität verloren. Gedanken aus verschiedenen spirituellen Richtungen dienen als Anregungen zur Meditation sowie zur Auseinandersetzung mit der eigenen Spiritualität, eingebunden im natürlichen Jahreskreis.